Männliche D1 zahlt Lehrgeld in Bothfeld

Am letzten September-Samstag ging es für unsere D1-Fuchsjungs zum Regionsoberligisten TuS Bothfeld. Das die Heimmannschaft für die kommende Saison in der richtig Liga gemeldet hatte, wurde schon beim Warmmachen deutlich. Die Bothfelder wirkten größer, kräftiger und auch wendiger als unsere Spieler, die fast alle 1 Jahr jünger sind. Das zeigte sich auch im Spiel. Wir gingen zwar früh mit 1:0 durch Lenni in Führung, aber die nächsten 12 Treffer gelangen den „Hausherren“. Viele Würfe unserer Jungs wurden vom Bothfelder Torwart entschärft. Da sah man einfach den Kräfte-Unterschied. Nach 20 Minuten ging es beim Spielstand von 12:4 in die erste der zwei Pausen. Ein völlig neues Gefühl für unsere Jungs. 

Im zweiten Drittel lief es vorne besser. Wir warfen selbst 11 Tore. Allerdings mussten wir auch 22 Tore zulassen. 

Im letzten Dritten zeigte sich, wie kräfteraubend das für unsere Jungs war. Nach 60 Minuten stand es 50:20 für Bothfeld. Das ist natürlich deutlich und auch verdient. Aber nicht überraschend. Olli resümiert: „Ich habe tolle Aktionen meiner Fuchswelpen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr gesehen. Insgesamt hatten wir keine Chance. Aber heute ging es nicht ums Gewinnen. Wir müssen auch lernen, gegen körperlich überlegene Spieler zu bestehen. Heute habe ich ganz andere Dinge gesehen, an denen wir noch arbeiten müssen. Das wäre gegen einen schwächeren Gegner nie aufgefallen. Das war wichtig. Diese Spiele bringen uns voran. Und ich habe gesehen, dass wir Handball spielen können!!! Das sah teilweise richtig gut aus!“

Ganz großen Respekt an unsere Jungs. Sie haben sich nie aufgegeben. Macht weiter so. Darauf lässt sich aufbauen. Am kommenden Montag geht es dann gegen Hannover-West. Die spielen auch wie wir in der Regionsliga. Da sollte es wieder anders aussehen. Fuchs for life💪🦊

Hammer gespielt haben: Paul, Ole Be.(1 Tor), Theo, Jonas T., Franco (3), Carlo, Sinan, Ole Br. (4), Jonas W. (4), Karl (4), Lenni (4).

Füchsejungs gewinnen in der D-Jugend auch den zweiten Test

Am vergangen Samstag stand für unser Fuchsteam der zweite Test an. Es ging im heimischen Fuchsbau gegen die SG Misburg, die in der gleichen Liga (nur in einer anderen Staffel) spielen wie wir. Auch dieses Mal zeigten schon die ersten Aktionen, dass unsere Jungs spielerisch die bessere Mannschaft ist. Dennoch konnten die Gäste mit langen, hohen Bällen 4:2 in Führung gehen. Allerdings sollte es auch die letzte in diesem Spiel bleiben. Denn drehten die Füchse auf. 4 Tore in Folge und eine gute Abwehrarbeit sorgten für den Führungswechsel. Nach 20 Minuten stand es dann 12:6. Im zweiten Drittel wurde es dann noch deutlicher. Viele Gegenstöße und eine hohe Trefferquote sorgten dafür, dass unser Team 20 Tore in den zweiten 20 Minuten warfen. Und hinten brannte auch nicht viel an. Die Abwehr stand. Und sollte sich doch mal ein Ball des Gegners auf unser Tor verirrt haben, war „der Lange“ (Jonas W.) zur Stelle, der üblicherweise am Kreis zu finden ist. Er ersetzte im 2.+3. Drittel den fehlenden Paul im Tor. Nur dreimal musste Jonas in den 20 Minuten nach hinten greifen. Somit stand es 32:9 nach 40 Minuten Spielzeit. Im letzten Dritten experimentierte Olli etwas herum. Die meisten Spieler fanden sich an Positionen wieder, die sie vorher noch nie gespielt hatten. Das sah man auch deutlich. Nicht nur am Ergebnis. Viele Fehlpässe waren die Folge. Die Abwehr machte dem besten Schweizer Käse Konkurrenz und das zuvor gute schnelle, sichere Umschaltspiel von Abwehr in den Angriff fand im Grunde nicht mehr statt. Kompliment an unsere Gäste aus Misburg, die das erkannten und ihre stärksten 20 Minuten hatten. So ging das letzte Drittel mit 10:14 verloren. Am Ende blieben viele Erkenntnisse für unseren Trainer und mit 42:23 ein verdient deutlicher Sieg. Der zweite im zweiten Test. 💪👍🦊 Gespielt haben: Jonas T. (2 Tore), Ole Be (4), Ole Br (6), Sinan (2), Jonas W. (2), Lenni (8), Carlo (1), Karl (7), Franco (7), Frederik (3).

Endlich wird wieder gespielt 🦊💪 - mD1-Füchse wachsen in der Corona-Zwangspause noch mehr als Team zusammen und wachsen im ersten Spiel nach über einem halben Jahr über sich hinaus

Endlich war es wieder soweit: nach 196 endlosen Tagen an Handballspiel-Abstinenz durfte unsere männliche D1 wieder im Fuchsbau auflaufen. Am 13.09. stand das erste Trainingsspiel der Saisonvorbereitung an. Zu Gast war eine Mix-Mannschaft an E-, D- und C-Jugendlichen vom TSV Gronau. Zum ersten Mal heizte der eigens für unser Team getextete und vom Sänger Cappuccino gesungene Rap „Fuchs for Life“ beim Warmmachen unsere Jungs an. Das schien sich auch auf das Handballspiel zu übertragen. Denn schon in den ersten Angriffen wurde klar, was die Zuschauer, die brav zum ersten Mal die besonderen Corona-Bedingungen in der Halle einhielten, in den kommenden 3x 20 Minuten zu sehen bekommen sollten. Ein sehr einseitiges Spiel, was von unseren Fuchswelpen dominiert wurde. Egal, ob im Angriff oder in der Abwehr, alle sahen sehr schnell, dass sich unsere Mannschaft während der Corona-Pause nicht ausgeruht hatte. Ganz im Gegenteil. Sie wirkte wesentlich schlagkräftiger als noch in der letzten Saison. Zum ersten Mal im Füchsespiel konnten die Zuschauer lange Bälle von unseren beiden Torhütern Paul und Frederik übers gesamte Spielfeld bewundert, die oft den richtigen Weg zu unseren Außen Theo, Carlo, Jonas T. oder Bendi fanden und meistens sehr sicher mit einem Tor abgeschlossen wurden. (Kleiner Exkurs: „Bendi“ heißt eigentlich Ole Bendfeldt, der vor einigen Wochen von der HSG Laatzen/Rethen zu uns wechselte; aber da sich beim Training immer zwei Jungs angesprochen fühlten, wenn Olli „Ooooooole“ rief (Ole Bredlow als zweiter natürlich) bekam er kurzer Hand diesen Spitznamen verpasst). 
Aber nicht nur die langen Bälle, sondern viele tolle Anspiele und auch völlig neu einstudierte Spielabläufe führten oft zum Torerfolg. Das ist neu. Und das ist wirklich schön anzusehen. 
Schön anzusehen war dann auch der Spielstand nach den ersten 20 Minuten. 18:4. 
Im zweiten Drittel ging es munter weiter. Franco und Bendi, die zum ersten Mal das goldene Fuchslogo auf dem Rücken trugen, spielten mit unseren „Alten Fuchshasen“ zusammen, als hätten sie das schon immer getan. So ging es hoch verdient mit 29:9 zum letzten Mal in die Kabine (dort wurde eine Wette zwischen den Spielern und Olli abgeschlossen, die unser Trainer am Ende gerne verlor).
Eine gewohnt tolle Mannschaftsleistung sorgte nach insgesamt 60 gespielten Minuten für den deutlichen (aber in der Höhe auch verdienten) Endstand von 51:13 für unsere Jungfüchse. Fast 50 Zuschauer sahen einen tollen Auftritt unserer mD1. Diese Mannschaft macht Lust auf mehr. Allerdings wird es in den kommenden Trainingsspielen sicherlich nicht so leicht werden. Am 19.09. geht es gegen den Liga-Nachbarn aus Misburg. Und am 26.09. gastieren wir beim TuS Bothfeld, die in der kommenden Saison sogar eine Klasse über uns in der Regionsliga (und somit höchstem Liga der Region Hannover in der Altersklasse) antreten werden. 
Die Tore warfen Frederik (10), Jonas T (3), Carlo (2), Lenni (3), Lasse (7), Franco (6), Jonas W (3), Ole Be (6), Karl (3), Sinan (5) und Theo (3). Ole Bredlow wurde vermisst. Gute Besserung an dieser Stelle. Und Olli wünschen wir am Montag viel Spaß beim Einlösen der Wettschulden ;-)

Archiv 19/20

TRAININGS- UND SPIELBETRIEB EINGESTELLT!

Aufgrund der sich immer schneller verändernden Lage bezüglich des Corona-Virus, hat der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) am 12.03.2020 erklärt den Spielbetrieb ab sofort und bis einschließlich zum 19.04.2020 vollständig einzustellen. 

Zusätzlich hat der HVN eine deutliche Empfehlung bezüglich der Einstellung des Trainingsbetriebes ausgesprochen. Dieser Empfehlung sind die Hiddestorfer Füchse auch gefolgt und hat den kompletten Trainingsbetrieb in der Handballsparte bis auf weiteres eingestellt. Dies erfolgt insbesondere unter der damit verknüpften Hoffnung der Ausbreitung des Virus entgegenwirken zu können.

Wir möchten daher unsere Mitglieder natürlich dazu aufrufen auf sich Acht zu geben und die hinlänglich bekannten Hygieneanweisungen zu beachten.

Wir freuen uns schon jetzt Euch alle baldmöglichst wieder in der Halle zu sehen.

Die E1-Jugend blickt stolz auf die Saison 19/20 zurück

Zum ersten Mal startete im Mai 2019 eine Mannschaft der jungen Handballsparte aus Hiddestorf in die hannoversche Beach-Handball-Saison. Es ist ungewohnt für die 9-10-Jährigen, draußen im Sand eine Art Gummi-Handball zu werfen und dabei nicht wie gewohnt auf dem Boden zu prellen. Um sich daran zu gewöhnen, ging es als Vorbereitung bei schönem Wetter in der üblichen Trainingszeit auf den Sandplatz des SC Hemmingen-Westerfeld. Vielen Dank hierfür dem Verein. Schnell passte sich der Handball-Nachwuchs an die neue Umgebung an und spielte eine tolle Beach-Saison. Im verregneten Cuxhaven traten sie an einem Wochenende im August gegen Mannschaften aus ganz Deutschland an, wo man nur knapp die Endrunde verpasste. Eine Woche später ging es sogar im heimischen Hannover gegen zwei Mannschaften aus Bremen und zwei Mannschaften aus der Region Hannover um die Niedersachsenmeisterschaft. Im Finale unterlagen die Jungs aus Hiddestorf dem Hannoverschen SC und dürfen sich nun offiziell Vize-Niedersachsenmeister im Beachhandball in ihrer Altersklasse nennen. 

 

Kurz darauf traten die 9-/10-Jährigen im gewohnten Terrain ihre erste Saison in der höchsten Spielklasse der Region, der Regionsoberliga, an. Gleichzeitig wurde dieselbe Mannschaft auch in der D-Jugend gemeldet, um gegen teilweise drei Jahre ältere Jungs und Mädchen ihr Können zu beweisen. Und das funktionierte von Anfang an sehr gut. In der Hinrunde der E-Jugend wurde jedes Spiel gewonnen. In der D-Jugend überraschten die „Kleinen“ gegen körperlich überlegende Mannschaften mit spielerischer Finesse. Man überwinterte dort auf dem dritten Tabellenrang. Als Belohnung kam der Handballprofi Evgeni Pevnov kurz vor Weihnachten zum etwas anderen Training. Der 114 kg schwere Reckenkreisläufer sorgte gemeinsam mit Trainer Olli für eine unvergessliche Trainingseinheit. Nach der Weihnachtspause ging es am ersten Wochenende des neuen Jahres zum Neujahrsturnier der HSG Lengede Gadenstedt. Dieses gewannen die Jungs aus Hiddestorf und fühlten sich gut vorbereitet für die Rückrunde. Dort machten sie wieder in beiden Altersklassen so weiter, wie sie bereits das Jahr 2019 beendeten. Mit tollen Mannschaftsleistungen setzten sie sich in beiden Ligen oben in der Tabelle fest. Am 01.03.20 kam es dann zum finalen Spieltag. In der E-Jugend ging es gegen den Hannoverschen SC um die Meisterschaft und am selben Tag fünf Stunden später in Aerzen um die Vizemeisterschaften der D-Jugend-Regionsklasse. Beide Spiele gingen leider verloren und die Jungs waren natürlich sehr enttäuscht. Aber nachdem die ersten Tränen wieder getrocknet waren, waren sowohl die Spieler, als auch der Trainer und die vielen „Daumendrücker“ (Mamas, Papas, Omas, Opas, Brüder, Schwestern, ...) äußerst stolz auf diese einzigartige Saison 19/20. Als zweitbeste E-Jugend der Region Hannover und zweitbeste E-Beachhandball-Mannschaft in Niedersachsen übertrafen die jungen Handballer aus Hiddestorf alle Erwartungen.

Ergebnisdienst Wochendende 08.03.2020

E2 gewinnt ein Spiel und verliert ein Spiel bei seinem Heimspieltag. Die wE gewinnt zwei Spiele und hat ein Spiel bei ihrem Auswärtsspieltag verloren.

D2 - Gronau 18 : 10

wD - HSC II 16 : 13

D1 - Großburgwedel II SV 22 : 15

Herren - Herrenhausen/Stöcken IV 22:21

 

Für alle D-Mannschaften ist die Saison nun abgeschlossen!