Am letzten September-Samstag ging es für unsere D1-Fuchsjungs zum Regionsoberligisten TuS Bothfeld. Das die Heimmannschaft für die kommende Saison in der richtig Liga gemeldet hatte, wurde schon beim Warmmachen deutlich. Die Bothfelder wirkten größer, kräftiger und auch wendiger als unsere Spieler, die fast alle 1 Jahr jünger sind. Das zeigte sich auch im Spiel. Wir gingen zwar früh mit 1:0 durch Lenni in Führung, aber die nächsten 12 Treffer gelangen den „Hausherren“. Viele Würfe unserer Jungs wurden vom Bothfelder Torwart entschärft. Da sah man einfach den Kräfte-Unterschied. Nach 20 Minuten ging es beim Spielstand von 12:4 in die erste der zwei Pausen. Ein völlig neues Gefühl für unsere Jungs. 

Im zweiten Drittel lief es vorne besser. Wir warfen selbst 11 Tore. Allerdings mussten wir auch 22 Tore zulassen. 

Im letzten Dritten zeigte sich, wie kräfteraubend das für unsere Jungs war. Nach 60 Minuten stand es 50:20 für Bothfeld. Das ist natürlich deutlich und auch verdient. Aber nicht überraschend. Olli resümiert: „Ich habe tolle Aktionen meiner Fuchswelpen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr gesehen. Insgesamt hatten wir keine Chance. Aber heute ging es nicht ums Gewinnen. Wir müssen auch lernen, gegen körperlich überlegene Spieler zu bestehen. Heute habe ich ganz andere Dinge gesehen, an denen wir noch arbeiten müssen. Das wäre gegen einen schwächeren Gegner nie aufgefallen. Das war wichtig. Diese Spiele bringen uns voran. Und ich habe gesehen, dass wir Handball spielen können!!! Das sah teilweise richtig gut aus!“

Ganz großen Respekt an unsere Jungs. Sie haben sich nie aufgegeben. Macht weiter so. Darauf lässt sich aufbauen. Am kommenden Montag geht es dann gegen Hannover-West. Die spielen auch wie wir in der Regionsliga. Da sollte es wieder anders aussehen. Fuchs for life💪🦊

Hammer gespielt haben: Paul, Ole Be.(1 Tor), Theo, Jonas T., Franco (3), Carlo, Sinan, Ole Br. (4), Jonas W. (4), Karl (4), Lenni (4).